E47 – PKW-Brand

Nachts auf der E47: Dänischer Honda geht in Flammen auf

FEHMARN (nyf/gjs) – Eine Schrecksekunde erlebte ein 51-jähriger Däne nachts auf der Heimfahrt in Richtung Norden. Mitten auf der E 47 fing seine Honda am Mittwoch kurz vor 2.30 Uhr auf Fehmarn plötzlich zu qualmen an. Er fuhr mit seinem Wagen in Höhe der Amalienhofer Brücke bei Burg rechts ran – und verließ eiligst sein Fahrzeug. Denn im Nu stand es lichterloh in Flammen, berichtete die Polizei. Die Feuerwehren aus Puttgarden und Bannesdorf wurden alamiert – und mussten erst einmal nach dem Unglücksauto suchen. Denn auf Grund der wenig präzisen Handy-Notrufe des ortsunkundigen Dänen hatten sie den Unfallort zunächst nahe Puttgarden vermutet. Als sie eintrafen, gab es nichts mehr zu retten. Der PKW brannte trotz zügiger Löscharbeiten an der Unfallstelle vollständig aus. Dem Fahrer ist aber nichts passiert. Am PKW entstand wirtschaftlicher Totalschaden, die Polizei vermutet einen technischen Defekt. Text

Quelle: Fehmarnsches Tageblatt/lokales vom 08. April 2010