Puttgarden – Kleinbrand

Carport brannte bereits in voller Ausdehnung
Zwei Einsätze für die Feuerwehr Puttgarden-Todendorf

PUTTGARDEN (nic) – Sonnabend. Tag des Kinderfestes in Puttgarden. Der Umzug war just beendet, die Feuerwehr als Begleitfahrzeug eben wieder zurück. Die Kinder tanzten gerade ihre Polonaise, als bei den Kameraden der Puttgaarden-Todendorfer Wehr der Pieper ging. Und dann sahen sie auch schon die große, schwarze Rauchwolke über Puttgarden aufsteigen.
Am Belt brannte ein Carport in voller Ausdehnung. Mit Schnellangriff hatten die zehn Kameraden der Puttgarden-Todendorfer Wehr die Löschmaßnahmen eingeleitet. In unmittelbarer Nähe des Carports stand das dazugehörige Wohnhaus. Hier brannte der Unterschlag, die Regenrinne war bereits weggeschmolzen und einige Fenster waren zersplittert, schilderten die Puttgarden-Todendorfer Kameraden. Hecke und Zaun des Nachbargrundstücks waren bereits weggebrannt, am runde sechs Meter entfernten Nachbarhaus bereits die Jalousien geschmolzen. Die Nachbarn waren es auch, die das Feuer im Carport gemeldet hatten.
Das dazugehörige Haus, ein Ferienhaus, stand zur Zeit leer. Die Gäste waren noch auf der Anreise, aber gleich nach ihrer Ankunft ins Ferienhaus einziehen. Auch der Besitzer des Ferienhauses hatte sich noch am Sonnabend von Dortmund aus auf den Weg gemacht.
Die Kameraden der Bannesdorfer Wehr waren zunächst mitalarmiert worden, brauchten aber nicht mehr eingreifen, da die Puttgarden-Toderdorfer den Brand schnell unter Kontrolle hatten. Auch die Restlöscharbeiten und die Kontrolle mit der Wärmebildkamera ging den Kameraden zügig von der Hand, sodass sie anschließend weiter Kinderfest feiern und natürlich auch das Fußballspiel Deutschland gegen Argentinien sehen konnten.

Quelle: Fehmarnsches Tageblatt/lokales vom 05. Juli 2010