Stadt würdigt ehrenamtliche Arbeit

FEHMARN -hö- Die Stadt Fehmarn richtete am Mittwoch im Senator-Thomsen-Haus zum ersten Mal eine kleine Feierstunde für die Ehrenamtsjubilare der ersten Monate des laufenden Jahres aus. Die Kameraden der Feuerwehr waren in Reihen der Jubilare eindeutig in der Überzahl, sodass Bürgermeister Otto-Uwe Schmiedt die ehrenamtliche Tätigkeit der Feuerwehr auch in den Mittelpunkt seiner kurzen Rede stellte.

Der Anfang ist gemacht. Die Stadt Fehmarn lud gestern die Ehrenamtsjubilare zu einem kleinen Empfang ins Senator-Thomsen-Haus. Die gestrige Premiere soll Auftakt einer jährlich stattfindenden Feier gewesen sein.

Der Anfang ist gemacht. Die Stadt Fehmarn lud gestern die Ehrenamtsjubilare zu einem kleinen Empfang ins Senator-Thomsen-Haus. Die gestrige Premiere soll Auftakt einer jährlich stattfindenden Feier gewesen sein.

Ihre Arbeit könne gar nicht hoch genug bewertet werden. So sei mittlerweile das Aufgabenfeld, das die Feuerwehr bewerkstelligen müsse, viel komplizierter und komplexer, als es von vielen Außenstehenden wahrgenommen werde. Es gehe um die Rettung von Menschen und die Bewahrung bedeutender Sachwerte, so Schmiedt, für den die Feuerwehr, unabhängig davon, wie wertvoll jede ehrenamtliche Betätigung ist, „an erster Stelle steht“. Das würde sich auch an den finanziellen Mitteln festmachen lassen, die die Stadt in diesem Bereich 2014 zur Verfügung stellt: 825 000 Euro für den Betrieb und die Modernisierung der Feuerwehr. Hinzu komme die Unterstützung durch kostenfreien Eintritt ins „FehMare“ für aktive Feuerwehrkameraden sowie die Ausgabe von sogenannten „Alarmparkberechtigungsscheinen“. 130 seien bereits ausgestellt worden. Gemeindewehrführer Volker Delfskamp schlug in seinen Worte in eine ähnliche Kerbe. So sei es heutzutage keine Selbstverständlichkeit mehr, sich ehrenamtlich zu engagieren, auch nicht für die Feuerwehr. In diesem Zusammenhang sprach er auch allen Arbeitgebern seinen Dank aus, die Feuerwehrkameraden im Einsatzfall freistellen würden. Nach diesen kurzen Redebeiträgen ging es zum gemütlichen Teil des frühen Abends über. So konnten sich die Ehrenamtsjubilare bei Schnittchen und einem Glas Sekt oder O-Saft zu ungezwungenen Gesprächen mit dem Bürgermeister, Bürgervorsteherin Brigitte Brill und einigen Stadtvertretern in den Garten des Senator-Thomsen-Hauses zurückziehen.

Von der FF Bannesdorf wurden geehrt: Georg Weilandt, Lars Berner, Uwe Delfskamp, Tobias Domke, Daniel Meyer, Peter Preußler und Otto Mau

Quelle: fehmarn24.de