Wieder Platz für 2.500 m³ Wasser

Fehmarn – Der Schwanenteich in Burg ist entschlammt worden und wird derzeit wieder geflutet, auch wenn ein brütendes Teichhuhn derzeit die Maßnahmen unterbrochen und den Wasserzufluss gestoppt hat. Auf Vordermann gebracht worden ist in den letzten zwei Monaten ebenfalls der am Westausgang der Ortschaft Klausdorf gelegene Dorfteich, der der Feuerwehr als Entnahmestelle dient.Gestern Vormittag machten sich Bürgermeister Otto-Uwe Schmiedt (parteilos) und Hans-Jürgen Möller, Fachbereichsleiter Ordnung und Soziales, vor Ort ein Bild von der jetzt abgeschlossenen Maßnahme.
Auch hier ist das Gewässer entschlammt worden, sodass es nach Angaben des Bürgermeisters wieder auf ein Fassungsvermögen von 2.500 Kubikmeter kommt. „Der Entnahmeschacht ist auch optimiert worden“, so Hans-Jürgen Moller, der darauf verwies, dass im Zuge der Arbeiten auch die Bankete befestigt worden sei.
Die Stadt Fehmarn hat in die Sanierung des Löschteiches rund 15.000 Euro gesteckt. Wenn möglich sollen in diesem Jahr noch weitere Maßnahmen dieser Art durchgeführt werden. So sind nach einer in Zusammenarbeit mit den Gemeindewehrführern erstellten Prioritätenliste die Dorfteiche in Presen und Vadersdorf die nächsten, bei denen die Sanierung in Angriff genommen werden soll. Grundsätzlich habe man auf Fehmarn aber keine Probleme mit der Löschwasserversorgung, stellte Otto-Uwe Schmiedt abschließend fest.

Quelle: Fehmarnsches Tageblatt vom 24. Mai 2014