Jahreshauptversammlung: Ehrungen stehen im Mittelpunkt

Für die Freiwillige Feuerwehr Bannesdorf war es nach Angaben von Wehrführer Rolf Möller mit 25 Einsätzen ein ruhiges Jahr. Trotzdem konnte er auf der 106. Jahreshauptversammlung der Wehr im Gasthof Meetz einen umfangreichen Jahresbericht halten. Ein Zeichen dafür, dass die Feuerwehr eine unverzichtbare Organisation für ein funktionierendes Gemeinwesen ist.

IMG_1107-1

Bevor es bei den Bannesdorfern um eine neue Führungskraft an der Spitze der Wehr geht – Wehrführer Rolf Möller hat angekündigt, ab 2017 nicht mehr zur Verfügung zu stehen -, standen an diesem Sonnabend Ehrungen, Verabschiedungen und Beförderungen im Mittelpunkt der Sitzung.

Auf zusammen 120 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr bringen es der ehemalige stellvertretende Ortswehrführer Günther Schacht sowie Sicherheitsfachmann Klaus Costa. Beide erhielten für ihre 60-jährige Mitgliedschaft einen großen Präsentkorb überreicht. Ein halbes Jahrhundert dabei ist Peter Stock, der ebenso in die Ehrenabteilung verabschiedet wurde wie Peter Preußler. Da er die Altersgrenze von 67 Jahren erreicht hast, musste er auch sein Amt als Schriftwart in jüngere Hände geben. Seinen Posten übernimmt Jörg Götz, der ebenso wie Peter Preußler zum Löschmeister befördert wurde. Für 25-jährige aktive Mitgliedschaft konnte der 2. stellvertretende Bürgermeister Heinz-Jürgen Fendt an Dirk Petersen das Brandschutz-Ehrenzeichen in Silber überreichen. Jeweils zehn Jahre dabei sind Lukas Köhn, Philip Dellemann, Markus Müller, Florian Nietmann und Joachim Wohler.

In ruhigen und gut vorbereiteten Bahnen verliefen auch die Wahlen. So wurde Kassenführer Jan-Hendrik Kreil, seit zwölf Jahren im Amt, für weitere sechs Jahre das Vertrauen ausgesprochen. Das Amt des ersten Gruppenführers übernimmt der zum Oberlöschmeister beförderte Tobias Domke, zweiter Gruppenführer wurde Jörg Götz. Stellvertretende Gruppenführer sind erneut Daniel Meyer sowie neu Tobias Herburg, der zusammen mit Florian Nietmann die Kasse prüft. Und Nachwuchs für die Feuerwehr gibt es auch, so wurde Jan Lehmkuhl neu in die Wehr aufgenommen.

IMG_1117-1

Zum Ablauf des Jahres 2015 verfügte die Bannesdorf Wehr über 41 aktive Kameraden (keine Frau), zwölf Kameraden in der Ehrenabteilung sowie 190 passive Mitglieder.

“Die Feuerwehr ist personell gut aufgestellt”, befand auch der stellvertretende Gemeindewehrführer Heino Lafrenz. Er sprach sämtlichen Feuerwehrleuten seinen Dank für die stetige Einsatzbereitschaft aus. Die Entscheidung Möller, bereits ein Jahr vor Ende seiner Amtszeit bekannt zu geben, dass ein Nachfolger für ihn gesucht werden müsse, “verdient Respekt”, so Lafrenz. So habe die Wehr ausreichend Zeit, einen Kandidaten zu finden.

Link zur vollständigen Bildergalerie der Jahreshauptversammlung

Quelle: Fehmarnschis Tageblatt vom 11. Januar 2016