Puttgarden: Scandlines-Lager stand unter Wasser

Gestern Vormittag wurden die Freiwilligen Feuerwehren Puttgarden-Todendorf und Bannesdorf zu einem Lenzeinsatz in die Fährhafenstraße in Puttgarden gerufen. Bei der Reederei Scandlines stand ein Keller im alten Landlager unter Wasser.

Um 11.19 Uhr löste der Melder aus. Vor Ort bot sich den Einsatzkräften ein glücklicherweise relativ ungefährliches Bild: im Keller eines Nebengebäudes der Firma Scandlines war Wasser eingedrungen. Bis zu 70 cm hoch stand es. “Die Sachlage erlaubte es, dass die Kameraden aus Bannesdorf dann doch nicht benötigt wurden und sie zügig wieder abrücken konnten”, äußerte sich Udo Donath, der stellvertretende Wehrführer von Puttgarden-Todendorf, gestern Abend auf Nachfrage des FT.

Ein Rohr sei gebrochen und habe zum Einbrechen des Wassers geführt. “Wo genau der Schaden war, konnten wir allerdings nicht ausmachen”, so Udo Donath weiter. Die Einsatzkräfte drehten die Hauptwasserleitung ab und pumpten den Kellerraum über mehrere Stunden leer. Glücklicherweise kam bei dem Rohrbruch keine Personen zu Schaden. Auch von Schäden am Gebäude sein zu zu diesem Zeitpunkt nicht auszugehen. Dazu konnte aber zum jetzigen Zeitpunkt keine definitive Aussage getätigt werden. Gegen 15:15 Uhr war der Einsatz beendet und die Feuerwehr konnte abrücken.

Quelle: Fehmarnsches Tageblatt vom 26. Januar 2016