Todendorf: Rauchrückschlag im Kaminofen

Fehmarn – Am Sonnabend wurde die Feuerwehren Puttgarden-Todendorf und Bannesdorf um kurz vor 20:00 Uhr zu einem vermeintlichen Brand nach Todendorf gerufen. Wegen der benötigten Atemschutzgeräteträger ging die Alarmierung auch an die Wehren Burg und Meeschendorf.

Wie der Burger Wehrführer Friedrich Rathjen gestern auf FT-Nachfrage mitteilte, habe es nicht gebrannt, die Bewohner des Hauses wollten ihren Kachelofen befeuern. Dieser sei wohl noch zu kalt gewesen, zudem sei viel Brennmaterial drin gewesen, so dass der Rauch zurück in die Wohnung schlug. Maßnahmen mussten die Kameraden nicht ergreifen, nach etwa 10 Minuten war der Einsatz beendet. Verletzt wurde niemand.

Für das neue Alarmsystem teilen sämtliche Wehren mit, welche Kräfte wann und in welcher Stärke Dienst haben. Sind nicht genügend Kräfte in einer Wehr verfügbar, wird automatisch die Nachbarwehr alarmiert.

Quelle: Fehmarnsches Tageblatt vom 24. Mai