Niendorf: Rind im Gatter verfangen

FEHMARN – Dieser tierische Befreiungsversuch endete tragisch: Gestern Nachmittag wurde die Freiwilligen Feuerwehren Puttgarden-Todendorf und Bannesdorf gegen 16 Uhr nach Niendorf gerufen. Ein Rind hatte sich in einem Gatter verfangen. Nachdem die Besitzer vergeblich versucht hatte, es zu befreien, alarmierten sie die Feuerwehr. Doch auch die Kameraden konnten nichts mehr ausrichten, das Rind verendete. Auf FT-Nachfrage teilte der Bannesdorfer Wehrführer Andreas Schacht mit, dass das Tier möglicherweise beim Eintreffen der Feuerwehr tot war.

Quelle: Fehmarnsches Tageblatt vom 23. Februar 2017