Osterfeuer

Überall Osterfeuer auf der Insel 
In Bannesdorf entzündete der neue Vorsitzende des Verkehrsvereins die Flamme

FEHMARN (wi) – Vieler Orts loderten am vergangenen Ostersonnabend die Osterfeuer auf Fehmarn. Mehrere Ortswehren und Verkehrsvereine luden Einwohner und ihre Gäste zum bunten Treiben rund um die entzündeten Holzstöße aus Baum und Strauchschnitt. In Bannesdorf entzündete der Vorsitzende des Verkehrsvereins Puttgarden Holger Wilder, um Punkt 17 Uhr das Feuer. Die jungen Besucher konnten vor dem Feuerwehrgerätehaus an zahlreichen Kinderaktivitäten teilnehmen oder eine Runde mit einem Einsatzfahrzeug drehen.

Für heiße und kalte Getränke und einen Imbiss war reichlich gesorgt. Renner des Abends waren Glühwein mit und ohne Schuss und für die jungen Gäste Kinderbowle.
Der Brauch des Entzündens von Osterfeuern stammt aus alten Zeiten und diente dazu, den Winter zu vertreiben.
Heute wird das Abbrennen von Osterfeuern, wie auch Biikefeuer und Maifeuer besonders in ländlichen Gegenden dafür genutzt, mit Freunden, Bekannten und Nachbarn einige gesellige Stunden zu verbringen. und natürlich mit den Urlaubsgästen.

Quelle: Fehmarnsches Tageblatt/lokales vom 06. April 2010